Erdogan Zitate - die politische Haltung des türkischen Präsidenten

Alle Sprüche anzeigen

Statistik

2 Bewertungen mit 5 von 1 bis 5 Sternen

11.036 Aufrufe
Ø Dauer: 2 Minuten



Erdogan Zitate - die politische Haltung des türkischen Präsidenten

Die wichtigsten Zitate von Recep Tayyip Erdoğan, dem türkischen Ministerpräsidenten. Wir beantworten die häufigsten Fragen rund um die Person Erdogan. Nach dem vom ZDF veröffentlichten Gedicht zur Person von Recep Tayyip Erdoğan ist die Aufmerksamkeit um seine Person deutlich in den Vordergrund gerückt.

Häufige Fragen und Antworten

  1. Wo wohnt Erdogan?
  2. Wann war Erdogan in Köln?
  3. Wann ist Erdogan geboren? Biografie
  4. Welche Politik verfolgt Erdogan?
  5. Warum steht Erdogan in Deutschland unter Kritik?
  6. Welche sind seine bekanntesten Zitate?

Wo wohnt Erdogan?

Seit dem 29. Oktober 2014 wohnt der türkische Ministerpräsident Erdogan im als “Erdogan Palast” Ak Sara, zu deutsch Weißer Palast. Dieser wurde auf Wunsch von Erdogan errichtet, besitzt etwa 1.000 Zimmer und der Bau verursachte Kosten von geschätzt einer halben Milliarde US-Dollar. 

Wann war Erdogan in Köln?

Am 24. Mai 2014 besuchte Erdogan die Stadt Köln, um bei den wahlberechtigten Türken in Deutschland auf Stimmenfang für die bevorstehende Präsidentenwahl am 10. August 2014 zu gehen. Bei dieser Wahl durften die Türken den Staatspräsidenten das erste mal direkt wählen. Die Lanxess Arena, in der Erdogan vor die Menge tratt war mehr als überfüllt, mehrere tausend Menschen konnten die Veranstaltung nur noch am Bildschirm vor dem Gebäude mitverfolgen.

Wann ist Erdogan geboren? Eine Biografie

Recep Tayyip Erdogan ist am 26. Februar 1954 in Istanbul geboren (aktuell 62 Jahre alt). Hier ein kurzer Steckbrief zu seinem Werdegang.

Welche Politik verfolgt Erdogan?

Die Ziele und die Politik von Erdogan decken sich zu 100 Prozent mit der von ihm gegründeten AKP (Partei für Gerechtigkeit und Aufschwung). Nach eigenen Angaben ist die Regierungspartei konservativ-demokratisch, von den meisten wird die AKP aber als muslimisch-demokratisch wahrgenommen, welche eine stärkere Islamisierung der türkischen Gesellschaft zum Ziel hat. So wollte die AKP-Regierung beispielsweise 2004 Ehebruch in der Türkei unter Strafe stellen, konnte aber das Gesetzesvorhaben aufgrund von Widerstand nicht durchsetzen. Das türkische Parlament hat Erdogan Zensurbefugnisse für Medien erteilt, welcher er für sich nutzt. Durch zahlreiche Gesetze und Verhaftungen wurde die Presse- und Meinungsfreiheit in der Regierungszeit von Erdogan stark eingeschränkt. 

Warum steht Erdogan in Deutschland in der Kritik?

Bei einem Deutschland-Besuch 2008 machte Erdogan deutlich, dass er eine Assimilation (Anpassung) der Türken in Deutschland an die deutsche Kultur ablehnt, aber eine Integration türkischer Migranten befürwortet. Im Februar 2011 forderte Erdogan Türken in Deutschland dazu auf, ihren Kindern erst die türkische und dann die deutsche Sprache beizubringen. Nach Meinung vieler deutscher Politiker versucht Erdogan die Meinungsfreiheit in der Türkei stark einzuschränken. Dazu berichtete ARD im Jahr 2011 in einer Sendung, wie AKP-kritische Journalisten in der Türkei eingeschüchtert und verhaftet werden. Im Jahr 2014 wurde ein Gesetzt zur staatlichen Internetkontrolle verabschiedet, der Zugang zu den Twitter-Diensten, sowie Youtube wurde komplett gesperrt. Anwälte gehen in der Türkei verstärkt gegen Beleidigungen von Erdogan vor. So musste beispielsweise ein Student für 14 Monate ins Gefängnis, weil er ihn einen Diktator nannte. In Deutschland wurde Jan Böhmermann aufgrund eines Schmähgedichts von Erdogan angeklagt und ein Straftantrag gestellt. 

Welche sind seine bekanntesten Zitate?

Assimilierung ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Ich verstehe sehr gut, dass ihr gegen die Assimilierung seid. Man kann von euch nicht erwarten, euch zu assimilieren.
Die türkische Gemeinschaft und der türkische Mensch, wohin sie auch immer gehen mögen, bringen nur Liebe, Freundschaft, Ruhe und Geborgenheit mit sich. Hass und Feindschaft können niemals unsere Sache sein. Wir haben mit Streit und Auseinandersetzung nichts zu schaffen.
Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten."
Wir müssen die europäische Kultur mit der türkischen impfen.
Man nennt euch Gastarbeiter, Ausländer oder Deutschtürken. Aber egal, wie euch alle nennen: Ihr seid meine Staatsbürger, ihr seid meine Leute, ihr seid meine Freunde, ihr seid meine Geschwister!

Quellen: 

  1. Fotonachweis: www.kremlin.ru - Пресс-служба Президента Российской Федерации
  2. https://de.wikipedia.org/wiki/Recep_Tayyip_Erdo%C4%9Fan
  3. http://www.vol.at/1-000-zimmer-fuer-tuerkischen-praesidenten-recep-tayyip-erdogan/4128659
  4. https://de.wikipedia.org/wiki/Adalet_ve_Kalk%C4%B1nma_Partisi
  5. https://de.wikiquote.org/wiki/Tayyip_Erdo%C4%9Fan
Kommentare (5)


Ode_HH
12.03.2017 - 11:00
Dieser Despot hat keine Existenzberechtigung in der politischen Welt. Aber was macht unsere Regierung? Statt ein klares "Nein" gegen seine Diktatur wird nur um ihn rumschlawenzelt. Sogar der Vorwurf, wir Deutschen wären alle Faschisten ruft bei Merkel und Co nur ein leichtes Gähnen hervor. Es wird Zeit, Stellung zu beziehen. Nein zu unkontrollierten Massenverhaftungen, Nein zur Unterdrückung der Pressefreiheit, Nein zu einer Türkischen Diktatur in Europa

Antworten
1 0

Denken_erlaubt
31.08.2016 - 13:59
Erdogan hat deshalb soviel Macht, weil es genügend Leute gibt die dass denken was er sagt. Das war bei Hilter genauso. Jeder sollte nach dem Grundsatz handeln: Stell Dir vor der xyz sagt was und keiner beachtet es. Dann Hätten Demagogen, Hassprediger, Diktatoren, alle die der Demokratie schaden keine Chance.

Antworten
3 1

buddy
30.11.2016 - 11:08
wenn jemand ernsthaft glaubt erdogan würde sich um seine landsleute kümmern dann sollte derjenige sich ernsthaft die frage stellen wiso er so viele heimlich ermorden lässt ohne mit der wimper zu zucken - Türcken wacht auf

Türkenfreund
18.07.2016 - 17:09
Dieser Diktator hat doch nicht mehr alle Festplatten im Computer und gehört in die Wüste gejagt.

Antworten
7 3

Germane
14.06.2016 - 15:40
Dieser Typ schadet dem Ansehen der Türkei in der Welt!

Antworten
6 3

angelpech
18.08.2016 - 11:56
Germane 18.08.2016 -10:52 So ein Diktator ist fehl am Platz, der gehört gestürzt. Der hat nicht mehr alle Latten am Zaun!!!!

Der Türke
17.03.2017 - 23:30
1.wenn er studiert hat,wo ist sein Diplom? 2.er wurde nicht wegen einem Zitat gegen den laizismus erlaubt hat verurteilt.sondern wegen volksferhetzung. 3.wie kann einer der lebenslangen Politik Verbot hat eine Partei gründen?(Vielleicht sollten wir Herr morton abramowitz mal fragen.

Antworten
0 1


Hast du Fragen?
+49 (0)172 69 83 493

Kostenloser Support
support@plakos.de

Impressum | Kontakt | Unser Team | Presse | Jobs | © Plakos GmbH 2017